Montag, 7. Mai 2018

Achtung Datenschutz-Abzocker!

Gestern erhielt ich folgende Email von einem gewissen R.D., der im Internet zum Thema Datenschutz schnell zu finden ist. Ich gebe sie hier im Wortlaut wieder, um andere zu warnen, die wie ich ihre private Website von Google-Analytics messen lassen (Seitenaufrufe etc.). Laut meiner Datenschutzerklärung übermittelt meine Website jedoch nur anonymisierte Daten an Google.

Wir kennen ja die Abmahnvereine aus der Vergangenheit, wo sich Rechtsanwälte darauf spezialisiert haben, kleine Unternehmen wegen geringer Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht abzumahnen und abzukassieren. Diese Masche macht sich jetzt im Internet anhand der Datenschutzverordnung breit.
Dieser Herr XY sieht sein Persönlichkeitsrecht verletzt, weil seine Daten an Google übermittelt werden. In Wahrheit hat er Null Interesse am Persönlichkeitsrecht, sondern nur am Abkassieren durch eine Abmahnung. Dafür scrollt dieser Herr durch die Webseiten kleiner Firmen, die keine IT-Abteilungen haben und schreibt dann folgendes:

Betreff: Unterlassungs- und Beseitigungsaufforderung an die BrunoMedia GmbH, Journalistische Kommunikationsberatung, Martinsstraße 17, 55116 Mainz, wegen unerlaubter Weitergabe meiner IP-Adresse

Sehr geehrte Damen und Herren,
bei einem Besuch Ihrer Webseite https://brunowsky.blogspot.de/ am 5.05.18 um 13.22.59 Uhr stellte ich fest, dass Sie im Rahmen dieser Webseite den Überwachungsdienst Google Analytics ohne die Quellcode-Erweiterung „anonymizeIP“ verwenden. Dadurch haben Sie meine genutzte IP-Adresse XYZ, bei der es sich um ein geschütztes personenbezogenes Datum handelt, ohne meine Erlaubnis in Echtzeit an Google übermittelt. Da die Übermittlung der vollständigen IP-Adresse an die Google Inc. auch nicht erforderlich war, um die Nutzung Ihre Webseite zu ermöglichen, liegt eine Verletzung meines allgemeinen Persönlichkeitsrechts vor. Ich fordere Sie auf, bis spätestens zum 15.05.2018 über die bei Ihnen zu meiner Person gespeicherten Daten Auskunft zu erteilen und die Löschung solcher infolge Ihrer Rechtsverletzung gespeicherter Daten zu veranlassen und mir dies zu belegen.

Sie schulden mir aufgrund dieser Rechtsverletzung auch Unterlassung. Zur Beseitigung der für den Unterlassungsanspruch ausschlaggebenden Wiederholungsgefahr fordere ich Sie auf, bis spätestens zum 15.05.2018 eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben, in der sich die BrunoMedia GmbH, Journalistische Kommunikationsberatung, Martinsstraße 17, 55116 Mainz, bei Meidung einer hinreichenden Vertragsstrafe mir gegenüber verpflichtet, meine jeweilige (dynamische) IP-Adresse künftig nicht mehr in der beschriebenen Weise an die Google Inc. zu übermitteln.
Die strafbewehrte Unterlassungserklärung senden Sie bitte per Post an meine folgende Adresse:

Mit freundlichen Grüßen
(Der Abzocker)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen