Dienstag, 12. August 2014

Ukraine: Das trojanische Pferd

Wenn ich die Bilder des russischen Hilfskonvois sehe, 280 nagelneue, gleichfarbig weiße (Armee-?) Lastwagen, muss ich an das trojanische Pferd denken. Ich verstehe die ukrainische Regierung, die Hilfe nur unter der Federführung des Roten Kreuzes akzeptieren will. Wer weiß. was diese Lastwagen alles mit sich führen.
Wenn ich gleichzeitig lese. dass 45.000 russische Soldaten an der Grenze massiert werden, frage ich mich: Wozu? Wer bedroht Russland? Geht es vielleicht darum, den Einmarsch ukrainischer Soldaten zu verhindern? Absurd.
Hier wird Druck aufgebaut, und es ist dann nicht mehr weit bis zu ersten provokativen Aktionen. Putin wird wohl kaum hinnehmen, dass seine Separatisten gefangen genommen werden. Sind hier Schlafwandler unterwegs? Oder wer wartet eigentlich worauf? Warum gibt es keine internationale Konferenz zur Lösung des Problems?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen