Montag, 23. September 2013

Unschön, die Häme über die FDP

Die Häme, die sich gestern in Form eines tosenden Beifalls in den Parteizentralen von SPD, Grünen und Linken für den Absturz der FDP äußerte, sollte wohl das Ventil für die eigenen Stimmenverluste sein. Aber ich frage mich, warum gönnt man das den Liberalen? Warum ist es ein Grund zum Jubeln, dass diese Partei nicht mehr im Bundestags sitzt? Wäre der Beifall genauso groß, wenn Linke oder Grüne aus dem Bundestag flögen? Wohl kaum.
Für den deutschen Bundestag ist das Ausscheiden der FDP ein Riesenverlust, erst recht für Deutschland. Dieser Verlust kann nicht durch liberale Elemente in der CDU oder gar der SPD ausgeglichen werden. Die FDP hat allerdings auch nichts Wahrnehmbares von ihren Kernthemen in der Koalition mit Angela Merkel durchsetzen können.  Mit der zu erwartenden großen Koalition droht ein politisches Kartell, das in Steuer- und Wirtschaftsfragen kein ernstzunehmendes Korrektiv mehr hat. Zu befürchten ist mehr, statt weniger Staat.
PS: Viele engagierte Politiker und ihre Mitarbeiter im Bundestag verlieren ihren Arbeitsplatz. Das sollte die Jubler nicht vergessen. HIER das Organigramm der FDP-Bundestagsfraktion.



Kommentare:

  1. Einen Anspruch auf Dauerarbeitsplätze gibt in der Industrie nicht mehr, warum also sollte es für die Politiker gelten. Das Duo Rösler und Brüderle hat kein Profil schärfen können, der Außenminister Westerwelle ist schon lange abgetaucht. Ohne eine impulsive Führung und ein zielstrebiges Programm wird die FDP vom Stimmzettel verschwinden. Liberal heißt aktuell sozial gerecht, das haben selbst die Klientel-Wähler der FDP inzwischen verstanden. In sechs Monaten ist Europa Wahl, bis dahin kann man auch bei der FDP aufräumen und klare und laute Postionen vertreten lernen. Haben die die AfD klar unterschätzt, gute Leute von der FDP sind dort hingegangen. Machterhalt war gestern, morgen zählt nur noch Überzeugung predigen, dann kommt die FDP auch wieder zurück.

    AntwortenLöschen
  2. Solang die FPD nicht begreift, dass lieberal auch soziale Verantwortung jenseits des "Gordon-Gecko-Geistes" bedeutet, erscheint sie vielen nicht wählbar.....so wird es der Markt eben schon richten.....

    AntwortenLöschen