Dienstag, 18. September 2012

Wozu brauchen wir die Bundesbank?

Die Bundesbank ist leider überflüssig, man muss es so hart sagen. Nicht nur, dass sie als nationale Instanz nur noch die Versorgung mit Euros umsetzt. Schlimmer ist: Sie hat kein Gewicht mehr in der Europäischen Zentralbank. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann Jens Weidmann zurücktritt, zumal er jetzt auch noch vom Bundesfinanzminister attackiert wird.
Das Sagen hat längst die EZB, die heute für einen stabilen Euro verantwortlich ist, und für die wird ja auch der schöne Neubau in Frankfurt hochgezogen. Man sollte konsequent sein und aus der Bundesbank eine Verwaltungsfiliale der EZB machen. Das reicht, um Euros zu drucken und Banken zu refinanzieren.
Die politikfreie Bundesbank war bereits eine Illusion. Die EZB ist wie erwartet zu einer politischen Instanz geworden. Ökonomie ohne Politik funktioniert eben nicht.

P.S. Und davon wird die Welt auch nicht untergehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen