Samstag, 1. September 2012

Steyler Bank: Altruismus funktioniert

Eine Bank die nur Gutes tut - gibt´s das?

Die Finanz- und Eurokrise sorgt überall für Verunsicherung. Eine kleine Bank lehnt sich in diesen Zeiten entspannt zurück: Die Steyler Bank in Sankt Augustin bei Bonn. Das Geld ihrer Kunden legt die Bank schon seit Jahrzehnten ausschließlich nachhaltig an. Das heißt, es gibt keine Anlageformen im Portfolio der Bank die z.B. Kinderarbeit, die Atomindustrie oder Rüstungsvorhaben unterstützen. Die Bankgewinne werden ausschließlich für die Finanzierung sozialer Projekte der Steyler Missionare eingesetzt. Transparenz ist dabei oberstes Gebot. Der jährliche „Geschäftsbericht der guten Taten“ garantiert, dass die Spenden auch dort ankommen, wo sie hin sollen.
Viele Kunden sind von dem Engagement der Steyler Missionare so begeistert, dass sie sich an einer Solidar- Aktion der Bank "Prozente für Deinen Nächsten" beteiligen, d.h. sie schenken den Missionaren ihre Zinsen. Andere klären mit der Bank schon jetzt, wie ihr Kapital im Rahmen einer Stiftung - auch über den Tod hinaus - die Arbeit der Missionare fördern könnte. Da wird eine Bank vom Verwalter zum Vertrauten!
Sicher kein Vorbild für "normales Bankgeschäft". Aber wohltuend zu wissen, dass auch altruistische Konzepte funktionieren.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen