Dienstag, 24. April 2012

Ein P.S. zu Capital

Nun habe ich ziemlich viele positive Reaktionen bekommen - die meisten möchten sich aber nicht öffentlich äußern. Eine will ich noch zum Besten geben: "Schade, dass Sie nicht zur 50-Jahres-Feier von Capital gekommen sind". Hierzu muss ich anmerken: Ich war leider nicht eingeladen. Ich wäre natürlich gern gekommen.

Und mir fiel dann im aktuellen Jubiläumsheft auch noch eins auf: Beim Rückblick auf 50 Jahre Capital fehlte jeglicher Hinweis auf die finanziell für Capital erfolgreichste Zeit unter meiner Leitung von 1991-2001. Ich habe in meinen Unterlagen noch einen schönen Brief von Johannes Gross aus dem Jahr 1996: "Lieber Herr Brunowsky", schrieb er damals, "mit Ihnen erlebt Capital seine glücklichsten Jahre".  2000 erhielt ich übrigens von Bertelsmann für die damals erfolgreiche Umstellung auf 14tägliches Erscheinen den Unternehmerpreis des Jahres. Vielleicht sollte Capital mit seiner Vergangenheit etwas selbstbewusster umgehen, finden Sie nicht?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen