Donnerstag, 16. Februar 2012

Wann kommt der Crash der Staatsanleihen?

In einem Interview mit der heutigen FAZ warnt Fritz Becker, der Chef der zur Harald Quandt Familie gehörenden Harald  Quandt Holding vor einer gefährliche Blase bei Staatsanleihen. Denn bei immer größerer Verschuldung der Staaten müßten eigentlich die Zinsen steigen und nicht fallen. Das extrem niedrige Zinsniveau passt überhaupt nicht zur Schuldensituation.
Was bedeutet in diesem Fall eine Blase? Es bedeutet einen Absturz der Anleihe-Kurse und das wiederum bedeutet, dass insbesondere Unternehmen, die durch Regulierung gezwungen sind, einen Großteil in Staatsanleihen anzulegen, insbesondere die Versicherungen, einen hohen Abschreibungsbedarf haben.
Crash heißt hier vor allem Versicherungscrash. Und das wiederum ist ein Crash für Beitragszahler, denn ihr Geld wurde fehlinvestiert - nicht das der Versicherung.
Schaun mer mal, wann der Crash kommt. Es trifft die Kleinen, denn die Vermögenden sind längst raus aus Staatsanleihen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen