Sonntag, 16. Oktober 2011

Wie Anleger zum Schuldenabbau beitragen

Was bedeutet es, wenn die Inflationsrate höher ist als die Rendite einer Staatsanleihe? Ganz einfach: Die Differenz zwischen Rendite und Inflationsrate entschuldet den Staat. Es wäre deshalb im Interesse jedes überschuldeten Landes, die Zinsen niedrig zu halten und über die höhere Inflationsrate die Anleihen zu entwerten. Sie werden zwar dann im Normalfall zu 100 Prozent zurückgezahlt, aber der Rückzahlbetrag ist durch die Inflation weniger Wert als der ursprüngliche Anlagebetrag. Da die Rendite niedriger als die Inflationsrate ist, decken die laufenden Einnahmen nicht die laufende Geldentwertung.
Im September lag die Inflationsrate in Deutschland bei 2,6 Prozent. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen lag letzte Woche bei 2,12 Prozent. Also etwa einen halben Prozentpunkt unter der Inflationsrate. Diese Konstellation gab es schon lange nicht mehr. Die Entschuldung hat begonnen. Dank den Anlegern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen