Sonntag, 9. Oktober 2011

Besuch bei den Griechen

Die Griechen sind ein gut gelauntes, geschäftstüchtiges Völkchen - was man zumindest im Urlaub feststellen kann. Sympathische und fleißige Leute auf den Inseln, wo sich viele Touristen tummeln. In den Häfen funktioniert die Betreuung und Abfertigung der Segel-Touristen problemlos. An den Flughäfen werden Unmengen von Urlaubern zügig abgefertigt. Der Müll wird sogar vom Strand aufgesammelt. Ein Fahrrad kann man für 2 Euro leihen, ohne ein Formular ausfüllen zu müssen, es reicht die Angabe des Hotels oder der Name des Segelbootes. Ein Motorroller für eine Stunde ist für 7 Euro zu haben.  Die Preise in den meisten Restaurants sind moderat. Die Taxifahrer haben feste Tarife. Was natürlich niemand weiß ist, wie viel Steuern die Griechen in ihrem wichtigsten Wirtschaftszweig abführen: Man hat das Gefühl, es zählt nur Cash. Kreditkarten sind nicht nur wegen der Gebühren unbeliebt, sondern weil Geld übers Bankkonto läuft - und da könnte ja das Finanzamt Einnahmen registrieren. Aber das ist eine reine Vermutung von mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen