Sonntag, 21. August 2011

Wall Street Journal: Mehr Druck auf Handelsblatt und FTD

Das war eine interessante Nachricht: Zum Jahresende soll es ein deutsches Online-Portal des Wall Street Journal geben.15 Millionen will Rupert Murdoch angeblich investieren und eine Redaktion in Berlin aufbauen. Damit verschärft sich der Wettbewerb deutscher Wirtschaftsmedien weiter.
Denn das WSJ (Dow Jones) will mit Werbung Geld verdienen. Ein Blick auf die Visits der Nachrichtenportale zeigt, dass Handelsblatt und FTD noch nicht einmal Regionalzeitungen wie RP Online (Rheinische Post) überholen konnten. Dass das Manager Magazin als Monatstitel im Printbereich schon nahe an die Wirtschafts-Tageszeitungen heran kommt, läßt vermuten, dass FTD und HB noch viel tun müssen, um sich zu behaupten. Immerhin: Mit dem neuen Chefredakteur Oliver Stock startet das HB bereits eine präventive Gegenoffensive.

Visits ausgewählter Nachrichtenportale im Juli 2011 in Millionen. (Quelle: IVW Online). Die Zahlen beziehen sich auf den Besuch redaktioneller Seiten. Die Gesamtvisits sind höher. Beispielsweise hat das Handelsblatt ingesamt 10.057 Mio Visits insgesamt.

PORTAL                              Visits Juli 2011


Bild.de
142,09

Spiegel Online
110,3

Welt Online
26,99
n-tv.de
25,25

Sueddeutsche.de
25,02
Focus Online
24,07
FAZ.NET
17,84
Stern.de
17,78

ZEIT ONLINE
15,94

Express Online
9,96

rp-online
9,08

DerWesten
8

Financial Times Deutschland
7,68
Handelsblatt.com
7,47
Hamburger Abendblatt Online
7,41

manager magazin online
6,52
Hamburger Morgenpost
4,4
tagesspiegel.de
4,14
N24 Online
4,14
tz Online
3,56


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen