Donnerstag, 25. August 2011

Steve Jobs - ein Gigant tritt ab

Am 1. April 1976 gründeten  Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne die Firma Apple mit einem Startkapital von 1750 US-Dollar. Das Geld stammte laut Wikipedia aus dem Verkauf von Jobs' VW Bus und dem Hewlett-Packard-Taschenrechner von Wozniak. Schon Anfang 1977 löste sich die Partnerschaft der Gründer auf und das Unternehmen wurde eine Kapitalgesellschaft, die später an die Börse ging. 1985 verliess Jobs nach einem internen Machtkampf das Unternehmen. 
Mitte der neunziger Jahre stand der Konzern kurz vor dem Ruin. Dann kam Steve Jobs zurück - und mit ihm der eigentliche kometenhafte Aufstieg.
 Was war sein Geheimnis? Sein Satz "stay hungry - stay foolish" kennzeichnet ihn und seine Leidenschaft. Lieber Pirat sein als der Navy beitreten - so ein anderer Spruch von ihm.
 In einem Interview mit der amerikanischen Wirtschaftszeitschrift "Fortune" wurde er einmal gefragt, wie es dazu kam, dass er die Einführung des Iphone einen Tag vor dem öffentlichen Launch gestoppt hatte. Steve Jobs hatte den "Reset-Button" gedrückt. Seine Begründung dafür: "I just didn´t love the product". Keine umfassende Analyse, keine unternehmensberaterische Paralyse, nein, sein Instinkt hat ihm geraten, das Ruder herum zu reißen. Einfach so. Und so wurde das Iphone eine unglaubliche Erfolgsgeschichte.
Den unternehmerischen Mut zu verbinden mit einem visionären und kreativen Ansatz, das hat keiner wie Steve Jobs geschafft. Vielen Unternehmen fehlt heute ein Mann an der Spitze, der ein untrügliches Gefühl für die eigenen Produkte hat wie Jobs. Der Mann hat sich verzehrt. Ein Gigant tritt ab. Seine Krankheit zwingt ihn jetzt zum Rücktritt. Hoffen wir für ihn, dass er auch für sich selbst das Ruder herumreißen kann und seine Familie und die Apple-Familie ihn nicht verlieren.
.
Der Kurs von Apple



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen